Aktuelles

Matzevah Foundation in der IJBS

Matzevah Foundation in der IJBS

Vom 7. bis 14. August war zum 3. Mal seit 2011 die Matzevah Foundation (TMF) aus Norcross, Georgia, USA zu Gast in der IJBS. Ziel der Matzevah Foundation ist es den Dialog mit der jüdischen Gemeinde zu vertiefen und zu fördern in dem sie Erhaltungs- und Instandhaltungsarbeiten auf jüdischen Friedhöfen in Polen durchführen und die Öffentlichkeit in den USA über den Holocaust bilden.

Delegation

aus Japan zu Gast in der IJBS
Delegation aus Japan zu Gast in der IJBS

Am 10.Juli besuchte eine Delegation aus der japanischen Stadt Minami-Kyushu die IJBS. Die Delegation bestand aus dem Bürgermeister der Stadt Herrn Kampei Shimoide, Noriaki Kaneda – Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Mutuo Kuwashiro – Vize-Direktor des Friedensmuseums der Stadt Chiran und Yuji Miyata – Friedensbotschafter, welcher die IJBS schon vor geraumer Zeit besuchte.

Gedenken & Erinnern

grupa 1000

Auf Initiative der DGB Jugend wird am 18. bis 21. Juni ein breites Bündnis politischer und konfessioneller Jugendorganisationen mit 850 jungen Menschen aus Deutschland die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und die Internationale Jugendbegegnungsstätte in Auschwitz besuchen.

Besuch von Thorsten Klute

“Die Aktivitäten dieser Einrichtung ist extrem wichtig.”
wizyta Thorstena Klute

Sagt Thorsten Klute, Staatssekretär für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW, welcher am 20. Mai, im Anschluss an seinen Besuch im staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau, die IJBS besuchte.

Auf der Flucht

Asylsuche in Europa

Bad Liebenzell - seminarium

Mit diesem sehr aktuellen und wichtigen Thema beschäftigen sich gerade die Teilnehmenden des Seminars, das am letzten Dienstag in Bad Liebenzell begonnen hat. Das Seminar wird von der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz in Kooperation mit dem Internationalen Forum Burg Liebenzell veranstaltet.

Gedenkfeier

in Auschwitz II Birkenau
Zigeunerlager 2015

Am 2.8. fand auf dem Gelände der Gedenkstätte Auschwitz II Birkenau die zentrale Gedenkfeier zur Liquidierung des Zigeunerlagers in der Nacht vom zweiten auf den dritten August 1944 statt.

Stephan Weil

Ministerpräsident Niedersachsens in der IJBS
Ministerpräsident Niedersachsens in der IJBS

Am 17. Juni waren der Ministerpräsident Niedersachsens Stephan Weil und eine Delegation der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag mit ihrer Vorsitzenden Johanne Modder, als Teil ihrer Polenreise, zu Gast in der IJBS.

„Wage es, die Wahrheit zu sagen”

Benennung des Forums der IJBS zu Ehren von Władysław Bartoszewski
scena

Am 1. Juni 2015 fand im Forum der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim eine Namensgebungszeremonie zu Ehren von Władysław Bartoszewski statt.

Martin Schulz in der IJBS

Martin Schulz in der IJBS

Es ist für mich immer aufs Neue eine Freude zu sehen, mit welchem Engagement und mit welcher Intensität die wichtige Arbeit hier erfolgt. Mein Dank und meine große Anerkennung Dafür. Sie leisten mit die wichtigste Arbeit, die es in Europa gibt – lautet der Eintrag im Gästebuch vom Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, welcher seinen Aufenthalt in der IJBS in Oświęcim zusammenfasst.

Władysław Bartoszewski ist tot

Władysław Bartoszewski ist tot

Mit Trauer haben wir erfahren, dass am 24. April 2015 im Alter von 93 Jahren Władysław Bartoszewski, große Persönlichkeit, herausragender Pole und Europäer und Freund der Internationalen Jugendbegegnungsstätte verstorben ist.

Prof. Władysław Bartoszewski war, ehemaliger Häftling des KL Auschwitz, Mitglied der Armia Krajowa, Kämpfer im Warschauer Aufstand, Befürworter der deutsch-polnischen Versöhnung und des polnisch-jüdischen Dialogs. Des Weiteren bekleidete er zwei Amtszeiten das Amt des Außenministers, je eine als Staatssekretär und stellvertretender Minister für den internationalen Dialog und war Präsident des Internationalen Auschwitz Rates.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr