A HOUSE TO LIVE
A PLACE TO LEARN

Wir sind in der Stadt Oświęcim, um uns an Auschwitz zu erinnern. Um zu überzeugen, dass wir aus der Vergangenheit lernen müssen. Wir zeigen, dass Oświęcim ein Ort der Begegnung, der Versöhnung und der Verständigung sein kann. Wir sind in der Stadt Oświęcim, damit Auschwitz sich nicht wiederholt.

Youth - Europe - Music

Am 10. Mai 2022 endete der erste Teil des trinationalen Musik- und Geschichtsprojekts mit dem Titel. " Youth. Europe. Music.". Das von Prof. Matthias Bahr von der Universität Koblenz-Landau im Jahr 2019 zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs initiierte wurde, aber aufgrund der Covid 19-Epidemie für zwei Jahre ausgesetzt werden musste. Vom 1. bis 10. Mai 2022 hatten die jungen Teilnehmer aus Wissembourg (Frankreich), Landau (Deutschland) und Oświęcim schließlich neun Tage lang die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen, etwas über die Geschichte zu erfahren, etwas über das Zusammenleben der Stadt und der Gedenkstätte Auschwitz zu lernen, aber auch Krakau und Kattowitz zu entdecken.

Den Höhepunkt bildeten zwei wunderbare Konzerte mit dem Titel "Das Weimarer Dreieck musikalisch zum Leben erweckt", die ein trinationales Jugendstreichorchester vor fast 300 Zuhörern am 8. Mai dieses Jahres, dem 77. Der Ehrenschirmherr des Konzerts in Oświęcim war der Bürgermeister von Oświęcim, Janusz Chwierut, und an der Veranstaltung nahmen auch der Landrat des Landkreises Südliche Weinstraße, Dietmar Seefeld, und die Bürgermeisterin von Wissembourg, Sandra Fischer-Junck, sowie die Projektpartner, die Familien der jungen Musiker und geladene Gäste teil.

Für die Schülerinnen und Schüler war es eine Zeit harter Arbeit, aber auch des Spaßes und des gegenseitigen Kennenlernens, das viele neue Erfahrungen und Freundschaften mit sich brachte.  Wir freuen uns auf den zweiten Teil des Projekts, der im September in Landau und Wissembourg stattfinden wird.

" Youth. Europe. Music." ist ein gemeinsames Projekt der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim, der Universität Koblenz-Landau, der Kunstschule Wissembourg, der Musikschule Südliche Weinstraße und der Staatlichen Musikschule in Oświęcim.

 

Fotos: Wolfgang Urbany

Scrolle nach oben