ANDERE PROJEKTE

/

DENKE GLOBAL, HANDLE LOKAL

GESELLSCHAFTLICHE KAMPAGNE „NARZISSEN”

Die Aktion wurde vom Museum für die Geschichte der polnischen Juden POLIN in Warschau initiiert. Ihr Ziel ist es, das Wissen über den Aufstand im Warschauer Ghetto zu verbreiten und seine Helden zu ehren. Einer von ihnen war Marek Edelman. Als einer der letzten Aufständischen überlebte er den blutigen Kampf der Jüdischen Kampforganisation (ŻOB). Am 19. April, dem Jahrestag des Aufstands im Warschauer Ghetto, wurden Marek Edelman von einer anonymen Person jährlich Narzissen geschenkt. Er selbst legte jedes Jahr am 19. April einen Blumenstrauß am Denkmal für die Helden des Warschauer Ghettos ab. In der Regel waren es Narzissen. Inspiriert von dieser Tradition führen wir seit 2013, als Zeichen der Erinnerung an den Aufstand im Warschauer Ghetto, in der IJBS die „Aktion Narzissen“ durch, bei der wir gelbe Blumen aus Papier vorbereiten und zusammen mit Informationsblättern unter unseren Gruppen und den Bewohner*innen von Oświęcim verteilen. Auf diese Weise will das IJBS-Team dazu beitragen, dass das Leiden der jüdischen Bürger*innen im Warschauer Ghetto und der Mut der Aufständischen nicht vergessen werden.

 

Wir laden Freiwillige, Lehrer*innen und Pädagog*innen zur Zusammenarbeit ein!

Kontakt: Elżbieta Pasternak, Tel. 033 8432107 pasternak@mdsm.pl

 

Scrolle nach oben